Was ist Ashtanga Yoga?

photo credit: milopeng on Flickr

photo credit: milopeng on Flickr

Was ist Ashtanga Yoga?

Innerhalb der verwirrenden Auswahl an Yogastilen, mit welchen Suchende nach der für Sie passenden Yogaart konfrontiert werden, ragt das Ashtanga Yoga als etwas Besonderes heraus. Warum dies so ist, für wen es geeignet ist und was man bei der Wahl des Yogastudios beachten sollte, wird dieser Artikel kurz erläutern.

Der Stil 

Ashtanga Yoga ist eine in Indien, dem Mutterland des Yoga, erfundene Variation des Yoga. Von einem indischen Weisen, dem auch „Vater des modernen Yoga“ genannten T. Krishnamacharya entwickelt, wurde es von anderen Yogameistern wie Krishna Pattabhi Jois udn seiner Familie im letzten Jahrhundert übernommen und weitergegeben.

Seit den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts ist dieser Stil auch im Westen immer beliebter geworden. Dabei konzentriert sich das Ashtanga Yoga auf zwei Aspekte: Atem und Körperübungen. Meditation steht in diesem Stil nicht im Vordergrund.

Das Besondere 

Seine Besonderheit liegt in der Art der Verknüpfung von Atem und Körperübungen (Asanas). Der Atemfluss wird mit zw. drei und sechs (je nach Tradition) Serien von Yogapositionen synchronisiert; die Übungen werden dabei bewusst dynamisch bzw. fließend durchgeführt.

Dies macht Ashtanga Yoga zu einer der effizientesten, wie auch anspruchsvollsten Yogastile bzw. wird es wegen seiner Dynamik und der Konzentration auf Atem und Körper auch die „Königsklasse des Yoga“ genannt.

Für wen ist es geeignet?

Ashtanga Yoga kann unabhängig von Alter und Geschlecht begonnen werden. Da der Stil indes dynamisch ist, sollte man sich das in Frage kommende Yogastudio genau anschauen; ein Lehrer, der einen gnadenlos in Stellungen hineinzwingt, bei denen Knochen krachen und Gelenke jaulen, ist u. U. nicht der richtige.

Vielmehr kommt es wie bei anderen Yogastilen auch darauf an, sich angenommen und beachtet zu fühlen. Ist dies der Fall, kann man auch älteren Jahrgangs diesen Weg gehen, der faszinierende Ergebnisse hervorbringt. Wir raten: Probieren Sie es aus.

24401209_14be584a85_b

photo credit: milopeng on Flickr

Noch nicht das Richtige gefunden? Infos zu anderen Yoga-Arten finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.