Gesunde Ernährung

Fruchtsalat

Kaum ein Teil des Alltags ist so trendbehaftet wie die Ernährung. Vegan, raw, paleo… all das war vor wenigen Jahren noch kaum bekannt, heute dagegen wird man schief angeschaut, wenn man nicht wenigstens einen dieser Ernährungstrends ausprobiert hat. Einen Vorteil haben diese Trends allemal: sie resultieren in einem gesunden Lebensstil, zumindest sind viele Bestandteile solcher Ernährungsphilosophien gar nicht verkehrt. Doch welche Ernährungstrends gibt es derzeit in der gesunden Sparte und wieso sind es so häufig Yogis, die sich für sie begeistern können?

Die gesunden Ernährungstrends unserer Zeit

Die gute, alte Diät ist „out“. Einfach nur abnehmen will heute glücklicherweise niemand mehr, gesund leben dagegen umso mehr. Diäten, wie man sie noch aus Frauenzeitschriften und Illustrierten kennt, brachten nichts als Unter- und Mangelernährung und einen ständigen Jojo-Effekt. Gesunde Ernährung dagegen regt gleichzeitig zur Fitness an und setzt darauf, dass hungern und Mangelernährung nicht gut für uns sind. Doch das sind nicht die einzigen Grundsätze der heutigen gesunden Ernährungstrends:

  • vegetarisch: pflanzliche Nahrung mit Verzicht auf Fisch, Fleisch und manchmal weitere Tierprodukte wie Eier, Milch und Milchprodukte
  • vegan: vegetarische Ernährung und Lebensweise, vollständiger Verzicht auf Tierprodukte und Lebensmittel, für die ein Tier gearbeitet oder gar gelitten hat, etwa Honig, Eier, Fleisch, Milch, …
  • raw food: roh belassene Ernährung, z.B. rohes Gemüse, no-bake desserts, Ersatz von koch- und backpflichtigen Produkten
  • paleo: Ernährung wie in der Steinzeit mit Lebensmitteln, die es auch damals gab – Verzicht auf moderne Industrieprodukte, rein natürliche Ernährung

Rohes Gemüse
Warum mögen Yogis gesunde Ernährungstrends?

Die meisten gesunden Ernährungstrends, von denen es sicherlich noch viel mehr gibt, setzen nicht nur aufs schnelle Abnehmen. Sie wollen langfristige Gesundheit erwirken, Körper und Geist fit halten, positiven Einfluss auf die Umwelt und die Natur nehmen und Verantwortung für den Schaden übernehmen, den der Mensch der Erde schon zugefügt hat. Das sind Gedanken, mit denen sich Yogis meist gut identifizieren können. Außerdem fördert gesunde Ernährung das körperliche und geistige Wohlbefinden und kann das eine oder andere Unwohlsein mit der Zeit in Luft auflösen, sofern es durch Fertignahrung und Industrieprodukte herbeigeführt wurde. Auch diesen Zustand brauchen Yogis, um ihrer Leidenschaft nachzugehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.