Fit bleiben mit Yoga

download

Der Winter steht vor der Tür und damit auch eine erhöhte Belastung für das Immunsystem. Einige Yoga-Übungen helfen dabei, dennoch gesund zu bleiben und die kalten Monate gut zu überstehen.

Diese Übungen sind besonders wirksam

Yoga statt Hustensaft? Kein Problem, wenn Sie die richtigen Übungen auswählen. Der kreisende Oberkörper beispielsweise, bringt den Kreislauf in Schwung und stärkt das Immunsystem. Dazu stellen Sie sich gerade hin, entspannen Schultern und Nacken und bewegen den Oberkörper in sanften Bögen im Uhrzeigersinn. Dadurch wird unter anderem die Verdauung angeregt und der ganze Körper gewärmt. Was ebenfalls wärmt: Der hinabschauende Hund. Für diese Übung gehen Sie in den Vierfüßlerstand über und verteilen das Gewicht gleichmäßig auf die Hände und Füße. Nun werden die Beine durchgestreckt, während gleichmäßig ein- und ausgeatmet wird. Dadurch werden alle großen Muskelgruppen gestärkt und das Nervensystem in Schwung gebracht.
Beide Übungen sind gut für das Immunsystem und machen den Körper fit für die Wintermonate. Wenn Sie noch mehr in die Tiefe gehen möchten, sind einige Yogastile besonders geeignet.

Hatha Yoga und Co.: Fit durch den Winter

Hatha Yoga ist nicht nur einer der populärsten Yogastile, er ist auch besonders gut für die körpereigenen Abwehrkräfte. Die Übungen sind langsam und entspannend und können problemlos auch von Anfängern durchgeführt werden. Dasselbe gilt für das Kundalini Yoga. Atemübungen und Körperbewegungen sind so aufeinander abgestimmt, dass die Energie optimal zirkulieren kann. Die Kriyas, so der Name der Übungen, regen die Verdauung an und stärken das Immunsystem. Das Bikram Yoga ist eine willkommene Alternative zur Sauna. In einem warmen Raum unterrichtet, macht es die Muskeln flexibler und den Körper resistenter gegenüber Krankheitserregern.
Gesund bleiben in der Kalten Jahreszeit: Mit den passenden Yoga-Übungen kein Problem. Von einfachen Übungen und Stilen wie Hatha Yoga bis hin zu komplexeren Stilen wie Bikram Yoga finden Sie garantiert die richtige Übung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.